Vaillant Brennwert-Therme dröhnt / brummt / vibriert, Abhilfe

Brennwert-Therme Vaillant ecoTEC plus VCW AT 196/5-5 Bedienkonsole

Bei unseren im Sommer 2020 neu angeschafften Brennwert-Thermen vom Typ Vaillant ecoTEC plus VCW AT 196/5-5 traten am Beginn der ersten Heizperiode beginnend ab Oktober 2020 sporadisch Brummgeräusche und Vibrationen auf. Es sind hier jeweils 6 Thermen an einem Schiedel LAS-Kamin (Luft-Abgas-System) angeschlossen und werden raumluft-unabhängig betrieben.

Problem-Beschreibung

Hier eine Audio-Aufzeichnung des Brumm-Geräusches:

Es stellte sich heraus, dass das Brummen bzw. die Vibrationen in folgender Konstellation sporadisch auftraten:

  1. Die betroffene Therme heizt gerade mit sehr geringer Heizleistung, das ist z.B. daran erkennbar, dass die Heizleistungs-Anzeige (Balken links) sich “ganz unten” befindet und die angezeigte Vorlauftemperatur bereits heruntergeregelt wurde (z.B. auf 40°C) weil sich die Raumtemperatur bereits der eingestellten Soll-Zimmertemperatur angenähert hat.
  2. Am LAS-Kaminstrang sind zeitgleich vermutlich noch weitere Thermen zeitgleich in Betrieb, die ebenfalls in den Kamin blasen.
Heizbetrieb mit geringer Heizleistung und bereits heruntergeregelter Vorlauftemperatur

Erklärung

Das Brummen bzw. Vibrieren kann entstehen, wenn die Therme mit nur sehr geringer Heizleistung (niedrigste Modulationsstufe) arbeitet und gleichzeitig andere Thermen am gleichen LAS-Kamin mit hoher Gebläse-Drehzahl in den Abzug blasen. In diesem Fall kann es sein, dass die vorkonfigurierte Gebläse-Mindest-Drehzahl nicht ausreicht und sich die Abgas-Klappe nicht vollständig öffnet bzw. die Flamme im Brenner hierdurch nicht mehr gleichmäßig brennt sondern “pulsiert”, was ein Brummen hervorruft.

Abhilfe

Erhöhung der Minimal-Drehzahl des Gebläses der Therme von typischerweise 460 / 500 Umdrehungen pro Minute [upm] auf 1500 upm. Dies ist wie folgt durchführbar:

  1. Die beiden oberen Tasten (mit “i” beschriftet) gleichzeitig drücken. Das Display geht an. Beide tasten nun abermals gleichzeitig drücken.
Brennwert-Therme Vaillant Einstellung Menü Hauptmenü
Hauptmenü
  1. Mit der Taste “+” nach unten gehen, bis der Menüpunkt “Fachhandwerkerebene” sichtbar wird. Diesen mit der rechten Taste “Auswahl” bestätigen:
Brennwert-Therme Vaillant Menü Fachhandwerkerebene
Menü Fachhandwerkerebene
  1. Nun ist der Fachhandwerker-Code einzugeben, dieser lautet “17”. Mit der Taste “+” daher die Anzeige so lange nach oben korrigieren, bis der Code “17” lautet. Somit öffnet man die “Fachhandwerker-Ebene”. Einstellungen sind hier ausschließlich durch den Installateur durchzuführen!
Brennwert-Therme Vaillant Fachhandwerkerebene-Code 17
Fachhandwerkerebene – Code 17
Brennwert-Therme Vaillant Fachhandwerkerebene - Fehlerliste
Fachhandwerkerebene – Fehlerliste
  1. Nun abermals mit der Taste “+” im Menü nach unten gehen bis zum “Diagnose-Menü”. Dieses mittels der oberen, rechten Taste “Auswahl” öffnen.
Brennwert-Therme Vaillant  Fachhandwerkerebene - Diagnosemenü
Fachhandwerkerebene – Diagnosemenü
Brennwert-Therme Vaillant Fachhandwerkerebene - Diagnosemenü - D.000 - Heizungsteillast
Fachhandwerkerebene – Diagnosemenü
D.000 – Heizungsteillast
  1. Im Fachhandwerker – Diagnosemenü nun mittels der Taste “+” so lange weiter-schalten, bis man den Diagnose-Menüpunkt “D.050” erreicht hat. Dieser lautet: “Offset Min. Drehzahl” und ist ab Werk (je nach Rauchfang-Länge” auf etwa 460 / 500 Umdrehungen pro Minute (upm) eingestellt.
Brennwert-Therme Vaillant Fachhandwerkerebene - Diagnosemenü - D.050 Offset Min. Drehzahl - 500upm
Fachhandwerkerebene – Diagnosemenü
D.050 Offset Min. Drehzahl – 500upm
  1. Mittels der rechten, oberen Taste “Auswahl” nun den Wert zum Verändern markieren und mittels der Taste “+” auf “1500” upm anpassen. Anschließend mit der rechten, oberen Taste “OK” bestätigen, die Änderungen werden übernommen.
Brennwert-Therme Vaillant Fachhandwerkerebene - Diagnosemenü - D.050 Offset Min. Drehzahl - 1500upm
Fachhandwerkerebene – Diagnosemenü
D.050 Offset Min. Drehzahl – 1500upm
Brennwert-Therme Vaillant Fachhandwerkerebene - Diagnosemenü - Änderungen übernommen
Fachhandwerkerebene – Diagnosemenü
Änderungen übernommen
Brennwert-Therme Vaillant Fachhandwerkerebene - Diagnosemenü - D.050 Offset Min. Drehzahl - 1500upm
Fachhandwerkerebene – Diagnosemenü
D.050 Offset Min. Drehzahl – 1500upm
  1. Keine anderen Werte verändern! So lange die linke, obere Taste “zurück” drücken, bis das Menü verlassen ist.
  2. Wenn man die aktuelle Gebläse-Drehzahl mit der die Therme gerade moduliert prüfen möchte, so kann dies ebenfalls in der Fachhandwerker-Ebene im Diagnosemenü D.033 und D.034 durchgeführt werden:
Brennwert-Therme Vaillant Fachhandwerkerebene - Diagnosemenü - D.033 Sollwert Gebläsedrehzahl
Fachhandwerkerebene – Diagnosemenü
D.033 Sollwert Gebläsedrehzahl
Brennwert-Therme Vaillant Fachhandwerkerebene - Diagnosemenü - D.034 Istwert Gebläsedrehzahl
Fachhandwerkerebene – Diagnosemenü
D.034 Istwert Gebläsedrehzahl
Brennwert-Therme Vaillant ecoTEC plus VCW AT 196/5-5
Brennwert-Therme Vaillant ecoTEC plus VCW AT 196/5-5

You May Also Like

17 Comments

  1. Hat bei uns leider nicht geholfen.
    Das Brummen tritt trotzem regelmäßig auf. Zum Stop reicht es dann aber aus kurz die Heiizung “zu fordern”, z.B. durch Bezug von Warmwasser.
    Hat jmd. eine Idee was unser Problem auslöst?

    1. Hallo Christoph,
      Oben unter “Erklärung” ist der mir vom Installateur bzw. Fa. Vaillant weitergegebene Grund für unsere neu installierten Thermen an einem mehrfach-belegten Kamin-Strang erläutert. Hast Du schon die tatsächliche IST-Gebläse-Drehzahl (D.034) kontrolliert? Ist diese zum Zeitpunkt an dem das Problem auftritt ausreichend hoch? Hängen an Deinem Kamin noch weitere Thermen (nur dann ist das hier von mir geschilderte Problem nämlich überhaupt von Relevanz).

  2. Hallo Gunnar,

    vielen Dank für die Antwort.
    Bei mir hängt lediglich eine Therme am Kamin und das Brummen tritt auf wenn die Therme sich vollständig runtergeregelt hat.
    Im anschließenden “an / aus” regelt er dann wieder normal und es läuft anschließend ohne brummen.

    Wir haben jetzt mal den Handwerker angefordert, hoffentlich schafft der das auch ohne Vaillant-Kundenservice.

    Schöne Ostertage und danke,
    Christoph

  3. Hallo Gunnar,
    vielen Dank für diese super Anleitung.
    Bei mir ist das Brummen nach sechs Jahren Betrieb jetzt zum ersten mal aufgetreten.
    Meine Mindestdrehzahl war auf 200 upm eingestellt.
    Hab jetzt auf 300 upm erhöht, und das Problem ist erledigt.

    Nochmals vielen Dank!
    Chris

  4. So, nun habe ich mal geschaut und sehe D50 = 210,was durch das sehr kurze Abgasrohr ja wahrscheinlich nicht ganz falsch ist. Bei weiteren Vibrationen kann ich es selbständig moderat weiter erhöhen und sehe dann ja ob die Fälle seltener werden. Gestern Nachmittag/Abend trat es 3-4x auf, heute (16.15h) noch garnicht. Während ich hier schreibe ist es plötzlich wieder da – geändert hatte ich die Vorlauftemperatur von 67 auf 50Grad, das sollte aber doch keine Auswirkungen darauf haben?

  5. Mein Kommentar von Gestern, der trotz wiederholtem Versuch nicht durchkam:

    Danke Gunnar, für die Seite und Beschreibung.
    Wir haben das Problem ab und an auch und vor allem bei geringer Heizleistung – das passt also zur Beschreibung hier. Allerdings ist die Therme auf dem Dachboden und das Abgasrohr führt bei uns direkt nach oben durchs Dach raus, ist also sehr kurz und es hängt keine weitere Therme dran.
    Sollte ich es auch in dem Fall mit einer Erhöhung der Drehzahl versuchen oder ist das dann eher kontraproduktiv? Kann evtl. Winddruck auf das Rohr das Problem auslösen?
    Danke schon einmal und schönen Gruß!

    1. Hallo,
      Der Zusammenhang mit dem Absenken der Vorlauftemperatur ist gegeben. Geringere Vorlauftemperatur benötigt auch weniger Heizleistung, und somit wird das Gerät wenn der Heizkreislauf erst mal hochgeheizt wurde rasch auf sehr geringe Modulationsstufe herunterfahren können. Die Minimal-Drehzahl des Gebläses zu erhöhen ist also sicherlich einen Versuch wert. Ich würde sie erhöhen (z.B. auf 1000) und beobachten – wenn das Problem damit verschwindet kann man ja stufenweise auch wieder absenken und so empirisch das persönliche Minimum finden, das benötigt wird.

  6. Danke Gunnar, werde ich mal versuchen. Nur komisch dass der Fachbetrieb davon nichts wissen will. Der Schornsteinfeger gab den Tip, dass das Problem – allerdings mit zu hoher – Gebläseleistung zusammenhängen könnte, da die Therme auf dem Dachboden ist. Aussage vom Fachbetrieb der letztes Jahr neu installiert hat “das kann man gar nichts einstellen”, was ja nun def. falsch ist.
    Was mich persönlich etwas schockt, Im Internet findet man Berichte seit 2007 (div. Hersteller) und – in diesem Fall Vaillant – findet auch 2022 keine Lösung, die an die Fachbetriebe kommuniziert wird? Es finden doch auch Schulungen statt und der Monteur den wir hier hatten war auch kein Dummer. Komisch alles.

    1. Dieser Parameter definiert nur die minimale Gebläseleistung, nicht aber die tatsächliche oder gar die maximale. Die tatsächliche Gebläseleistung die im Moment zur Anwendung kommt kann man ebenfalls im Menü ablesen (siehe meine Fotos oben), aber nicht direkt einstellen, denn diese hängt ja mit dem aktuellen Wärmebedarf zusammen der gerade abgerufen wird. Dreht man z.B. das Warmwasser auf springt die Therme an und heizt dieses mit voller Leistung möglichst rasch auf. Dabei wird das Gebläse dann auch auf maximaler Drehzahl laufen – dieser Maximalwert ist aber völlig unbeeinflusst von einer Änderung der “Offset Min. Drehzahl” Einstellung.

      Wenn also z.B. bei der Warmwasserbereitung (die meist mit eher sehr hoher Leistung durchgeführt wird) kein Dröhnen auftritt, sondern – wie von mir oben ausführlich beschrieben – das Brummen nur dann eintritt wenn die Wärmeabgabe gerade auf einem Minimum läuft, dann trifft der von mir hier beschriebene Effekt zu und die These des Rauchfangkehrers wohl eher nicht.

      Wenn das Brummen hingegen z.B. bei der Warmwasserbereitung oder bei hoher Wärmeabgabe (linker Balken “Flamme” wäre dann nicht wie am Bild oben bei mir auf einem Minimal-Level sondern auf Vollanschlag) auftritt, dann handelt es sich hingegen mit Sicherheit nicht um das hier von mir beschriebene Problem, sondern um ein anderes! In dem Fall könnte man dann vielleicht auch der These des Rauchfangkehrers, dass es etwas mit “zu hoher Gebläsededrehzahl” zu tun haben kann nachgehen. Dazu ändert man dann aber nicht den “Offset Minimale Gebläsedrehzahl” Wert sondern jenen für die maximale Drehzahl.

  7. Danke nochmal. Problem tritt nur sporadisch auf und auch nur bei geringer Heizleistung. Warmwasserversorgung hängt nicht mal an der Therme dran. Ich denke ich taste mich mal an die opt. D50 Einstellung ran wie oben vorgeschlagen.
    Schönen Sonntag!

  8. Hallo Herr Haslinger,

    Bei uns tritt das Brummen nur bei warmwasser heizen auf, wenn die Heizung auf
    Volllast läuft.
    Mein Gedanke war das der Lüfter beschädigt ist.
    Also meinen sie die Gebläsedrehzahl runter regeln?

    Danke für die Hilfe

    1. Ich habe keine Empfehlung hierzu, das ist ein gänzlich anderes Problem als von mir hier erläutert. Die Gebläsedrehzahl lässt sich nicht in einer Lastsituation “herunterregeln” indem man den Offset senkt! Dazu müsste man die Maximal-Heizleistung reduzieren, dann wird das Wasser aber nicht mehr so schnell warm/heiß.

  9. Danke für die Antwort,

    Wissen sie wie ich die Heizleistung drosseln kann?
    Ansonsten kann ich nur den Klempner meines Vertrauens fragen.

    Danke und schönen Abend noch

Schreibe einen Kommentar zu Bernhard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.